Einblick in die Kunst des Bronze-Giessens bei Butzon & Bercker

Die Herstellung der Formen

Für bestimmte Objekte kommt das Wachsausschmelzverfahren zur Anwendung. Hauptsächlich wird bei Butzon & Bercker jedoch im Sandgussverfahren gearbeitet.
Hierzu fertigen die Spezialisten von Butzon & Bercker vom Originalmodell des Künstlers eine Negativform. Der Handformer legt das Modell in eine Kastenhälfte und bettet es Schicht für Schicht in reinen Natursand ein. So entsteht durch das Verdichten des Sandes 
ein millimetergenaues Negativabbild. Anschliessend wird die zweite Kastenhälfte aufgelegt, ebenfalls 
mit Sand gefüllt und per Hand verdichtet. Nun nimmt der Former das Modell heraus und die Hohlform 
wird sichtbar. Bevor die endgültige Form fertig ist, schneidet der Former die Giess- und Abluftkanäle in den Sand. 

Die heisse Phase

In der gasbefeuerten Schmelze mit einem Fassungsvermögen von 500 Kilogramm wird die Bronze, eine Legierung aus Kupfer, Zinn und Zink, 
auf über 1.200 Grad erhitzt und geschmolzen. Dabei bleibt die genaue Rezeptur der Schmelze stets Geheimnis des Giessereimeisters.
Die Bronze wird nun in handlichere, vorgeglühte Gusstiegel umgefüllt. Jetzt muss alles sehr schnell und präzise gehen. Die flüssige Bronze wird aus dem Tiegel über einen hydraulischen Kran direkt in die bereitstehenden Sandgussformen gefüllt. Bis zu 280 Formen können pro Tag befüllt werden.
Nach der Abkühlphase werden die Formkästen ausgeschlagen und die gegossenen Teile mit einer Zange der Form entnommen. Das fertige Gussstück lässt sich bereits jetzt gut erkennen.

Die Nachbearbeitung

In der Putzerei werden die nun nicht mehr benötigten Gusskanäle abgeschlagen, die Gussgrate und die Schweissnähte entfernt und die einzelnen Stücke mit dem Sandstrahlgebläse gereinigt. Die Fräse hilft kleine Unebenheiten zu entfernen.
Nach der Qualitätskontrolle erfolgt die abschliessende Oberflächenbehandlung, die je nach Objekt unterschiedlich ausfallen kann. Durch 
Glätten, Polieren oder Patinieren erhält jedes Objekt die für den Bronzeguss typische Farbe.
Zusätzlich vorgenommene Effekte runden das Gesamtbild ab und das handwerkliche Objekt ist für den Verkauf fertiggestellt.